Kölner Stadtanzeiger, 30.03.2008
Charlotte Roche liest vor vollem Haus

Ihr Buch erfüllt die klassischen Kriterien eines Skandalromans: provokant, grotesk und dazu ziemlich eklig. Charlotte Roches literarische Abhandlung über den weiblichen Hygienezwang mit dem schönen Titel „Feuchtgebiete“ ist ab heute auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste.

Am Freitag präsentierte die Moderatorin bei gleich zwei ausverkauften Lesungen ihr Buch im Alten Wartesaal. Eigentlich sollte sie dort schon vor einer Woche auftreten. Doch am Karfreitag, der zu den stillen Feiertagen zählt, hätte das Probleme geben können. „Das Ordnungsamt hätte mir wohl die Veranstaltung gestürmt“, vermutet die 30-Jährige.

Modisch konservativ gekleidet, mit ihrer mädchenhaften Stimme trägt Charlotte Roche ihre provokanten Thesen vor - zum Beispiel den vermeintlichen „Rasierzwang“ bei Frauen. Das Publikum ist amüsiert, lacht selbst bei den heikelsten Themen. Für die Autorin ein Zeichen, dass sie mit ihrem Buch offenbar einen Nerv getroffen hat. „Ich spreche doch nur aus, was sich die anderen nicht trauen.“

Ob sie denn keine Bedenken hätte, wenn ihre Tochter später einmal das Buch lesen würde, will eine Zuschauerin wissen: „Ich werde ihr das ganze Geld, was ich jetzt damit verdiene, später schenken.“

(ejr)

Charlotte Roche
Eine Erfolgsautorin liest aus ihrem provokanten Werk:
Charlotte Roche.

Zurück